Naturgemäße Gesamtmedizin nach Dr. von Rosen

Auch Herzlichkeit hilft heilen

Egal ob Sie gesund bleiben oder gesund werden wollen: Von Erholung über akute bis hin zu chronischen Erkrankungen können wir unseren Patienten vielfach helfen.

In über 50 Jahren hat die Familie Dr. von Rosen eine filigrane Medizin entwickelt. Mit umfangreicher Erfahrung verbinden wir Erkenntnisse der Schulmedizin gezielt mit ausgewählten Methoden der Naturheilkunde und Homöopathie zu einer naturgemäßen Gesamtmedizin. Heilkunst im besten Sinne des Wortes.

Für Fragen zu therapeutischen Anwendungen, freien Kapazitäten und Buchung stehen Ihnen die Mitarbeiter des Dr.-von-Rosen-Teams gerne zur Verfügung. Für weitere Informationen  stöbern Sie gerne in unserer Fachartikel-Sammlung oder auf unserer neuen Internet-Seite www.dr-von-rosen.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Ihre 
Familie von Rosen und alle Mitarbeiter

SCHLOSSPARK-KLINIK DR. VON ROSEN

Fachklinik für Naturgemäße Gesamtmedizin

Tel +49 (0) 6654 ∙ 160 Fax +49 (0) 6654 ∙ 16 63
info@schloss-klinik.de
www.dr-von-rosen.de

Naturgemäße Gesamtmedizin nach Dr. von Rosen

Auch Herzlichkeit hilft heilen

Egal ob Sie gesund bleiben oder gesund werden wollen: Von Erholung über akute bis hin zu chronischen Erkrankungen können wir unseren Patienten vielfach helfen.

In über 50 Jahren hat die Familie Dr. von Rosen eine filigrane Medizin entwickelt. Mit umfangreicher Erfahrung verbinden wir Erkenntnisse der Schulmedizin gezielt mit ausgewählten Methoden der Naturheilkunde und Homöopathie zu einer naturgemäßen Gesamtmedizin. Heilkunst im besten Sinne des Wortes.

Für Fragen zu therapeutischen Anwendungen, freien Kapazitäten und Buchung stehen Ihnen die Mitarbeiter des Dr.-von-Rosen-Teams gerne zur Verfügung. Für weitere Informationen  stöbern Sie gerne in unserer Fachartikel-Sammlung oder auf unserer neuen Internet-Seite www.dr-von-rosen.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Ihre 
Familie von Rosen und alle Mitarbeiter

SCHLOSSPARK-KLINIK DR. VON ROSEN

Fachklinik für Naturgemäße Gesamtmedizin

Tel +49 (0) 6654 ∙ 160 Fax +49 (0) 6654 ∙ 16 63
info@schloss-klinik.de
www.dr-von-rosen.de

 
 

Kann ich selbst Heiler werden?

Kann ich selbst Heiler werden? Was kann ich tun, um mich vor Allergien zu schützen? Hilft mir dabei die Ernährung? Wie kann ich mich selbst stark machen? Antworten auf diese und viele weitere spannende Fragen erhalten Besucher der Dr. von Rosen Gesundheitsschule am 22. und 25. April in Bad Neustadt und Künzell.

Die von den Gersfelder Naturärzten entwickelte Dr. von Rosen Gesundheitsschule richtet sich an alle, die aktiv etwas zum Erhalt ihrer Gesundheit beitragen möchten. Veranstalter ist die Gesellschaft zur Förderung und Entwicklung der Naturheilkunde e.V., deren Gründer und Vorsitzender Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen ist.

Bad Neustadt und Künzell

Die nächste Dr. von Rosen Gesundheitsschule findet am Mittwoch, 22. April 2015, in den Räumlichkeiten der vhs Bad Neustadt und Rhön-Saale (Bildhäuser Hof) von 18:00 bis 21:00 Uhr statt. Der Eintritt ist hier frei. In Fulda findet die Dr. von Rosen Gesundheitsschule am 25. April 2015 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Bäder Park Hotel „Sieben Welten“ in Künzell statt. Hier wird eine Schutzgebühr von 5 € erhoben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Was kann ich für meine Gesundheit tun?

In ihrer Frühjahrsveranstaltung gehen die Dres. von Rosen auf den Einfluss der Ernährung auf Allergien  ein und geben Tipps, was man selber tun kann, um Allergien zu reduzieren. Weiterhin informieren die Gersfelder Ärzte über Gesundheitsvorsorge bei Allergien, Heuschnupfen, Infektanfälligkeit, Arthrosen, Hautkrankheiten und ähnlichen Erkrankungen. Weiterhin steht auf dem Stundenplan die spannende Frage „Kann ich selbst ein Heiler werden? Wie macht man das?“

Du bist, was Du denkst!

Gastreferentin Sandra Schumann spricht zum Thema „Du bist, was Du denkst!“ Sie appelliert an ihre Zuhörer, ihre Potentiale zu schürfen, Klarheit im Gedankenkarussell zu schaffen und so gewünschte Veränderungen für mehr Zufriedenheit und einen gesunden Lebensstil zu erreichen (www.pia-homepage.de).  Zum Schluss stellen die Dres. von Rosen wieder den Muskeltest als diagnostisches Universalmittel für jeden vor. Neben Vorträgen erwarten die Teilnehmer auch praktische Übungen für Zuhause. Weitere Informationen unter www.schloss-klinik.de oder www.praxis-rosen.de.

 

Zum Infoblatt Gesundheitsschule Bad Neustadt a.d. Saale am 22. April 2015

Zum Infoblatt Gesundheitsschule in Fulda am 25. April 2015

Weitere Informationen und Terminflyer unter:

Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Naturheilkunde e.V.
Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen
Fritz-Stamer-Str. 11
36129 Gersfeld
Tel. 06654/16 0

 

Naturgemäße Gesamtmedizin nach Dr. von Rosen

Auch Herzlichkeit hilft heilen

Egal ob Sie gesund bleiben oder gesund werden wollen: Von Erholung über akute bis hin zu chronischen Erkrankungen können wir unseren Patienten vielfach helfen.

In über 50 Jahren hat die Familie Dr. von Rosen eine filigrane Medizin entwickelt. Mit umfangreicher Erfahrung verbinden wir Erkenntnisse der Schulmedizin gezielt mit ausgewählten Methoden der Naturheilkunde und Homöopathie zu einer naturgemäßen Gesamtmedizin. Heilkunst im besten Sinne des Wortes.

Für Fragen zu therapeutischen Anwendungen, freien Kapazitäten und Buchung stehen Ihnen die Mitarbeiter des Dr.-von-Rosen-Teams gerne zur Verfügung. Für weitere Informationen  stöbern Sie gerne in unserer Fachartikel-Sammlung oder auf unserer neuen Internet-Seite www.dr-von-rosen.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Ihre 
Familie von Rosen und alle Mitarbeiter

SCHLOSSPARK-KLINIK DR. VON ROSEN

Fachklinik für Naturgemäße Gesamtmedizin

Tel +49 (0) 6654 ∙ 160 Fax +49 (0) 6654 ∙ 16 63
info@schloss-klinik.de
www.dr-von-rosen.de

Jeder kann 100 Jahre werden!

„Wenn man ein paar einfache Regeln befolgt, kann man 100 Jahre alt werden – in Gesundheit!“, sagt Dr. Jürgen von Rosen, der vor 44 Jahren seine klinische Laufbahn abgebrochen und sich
der Naturheilkunde zugewandt hat. „Ich hatte bei einem Berliner Arzt hospitiert, der naturkundlich behandelte, und was ich dort sah, brachte eine Kehrtwendung in mein ganzes medizinisches Denken.“ Als er 1971 nach Gersfeld kam, stand Dr. Jürgen Freiherr von Rosen noch ganz am Anfang.

Heute behandelt er zusammen mit seinem Sohn naturheilkundlich Magen-Darmbeschwerden, Allergien, Herzkreislauferkrankungen, Schmerzkrankheiten, Rheuma, orthopädische Probleme, Migräne und vieles mehr. Die Herangehensweise des ganzheitlichen Ansatzes, den Dr. von Rosen propagiert, stellt nicht die Krankheit in den Vordergrund, sondern die Überlastung des Körpers in seiner Gesamtheit. „Wenn Sie Schulden haben, können Sie sich nichts mehr leisten … so ist es auch beim Körper. Daher müssen die Belastungen weg, dann schafft der Organismus das Tagesgeschäft auch wieder alleine“, so von Rosen.

Jede Krankheit habe mindestens drei bis vier Ursachen. Wenn alles zu viel wird, tritt es an irgendeiner Stelle zum Vorschein beispielsweise an der Schulter. Die müsse aber nicht der Grund des „Übels“ sein. Der 76-jährige Arzt setzt bei seinen Patienten zunächst auf eine gründliche manuelle Untersuchung, dann auf eine kinesiologische und zum Schluss erst auf die bildgebenden Verfahren (Ultraschall, EKG, Röntgen etc.). „Ich frage meine Patienten beispielsweise, ob sie oft kalte Füße hätten, was auf eine Nierenschwäche hinweist. Oder, ob sie fettes Essen schlecht vertrügen, was darauf hindeutet, dass die Leber nicht gut arbeitet. Allein durch solche Fragen, habe ich schon mehrere Ansatzpunkte, beispielsweise für eine Fußreflexzonentherapie. Über die Füße kann man nämlich den ganzen Körper behandeln“, erklärt Dr. von Rosen seine Vorgehensweise.

Und so beginnt jede Behandlung mit einem aufsteigenden Fußbad (bis 45 Grad) und einer Fußreflexzonen-Therapie. „Wir haben im Laufe der Jahrzehnte Schemata entwickelt, die jeder Patient durchläuft. Und es gibt Module, die individuell je nach Beschwerden zusätzlich eingesetzt werden! Nach zwölf Behandlungen muss eine Heilung oder zumindest eine wesentliche Besserung eingetreten sein, sonst haben wir etwas übersehen“.

Bei 80 Prozent der Patienten, die in die Praxis/Klinik der Drs. von Rosen kommen, sei das auch der Fall, berichtet der überzeugte Naturmediziner, Dr. Jürgen von Rosen. Bemerkenswert insofern, da die meisten Patienten sich erst nach Gersfeld begeben, wenn sie eine lange Odyssee an Behandlungen hinter sich haben und von der Schulmedizin als austherapiert oder therapieresistent gelten. „Ich sehe die Naturheilkunde nicht als Alternativmedizin. Das würde ja bedeuten, es gibt ein echte Medizin und eine Alternative. Das stimmt so nicht! Bis die Anästhesie erfunden wurde, war alles Naturmedizin. Apirin basiert beispielsweise auf der Weide“.

Dr. von Rosen hält nichts von einem Entweder-oder. Er plädiert für ein Sowohl-als-auch. „Wir werden zwar immer älter, sind aber immer länger krank. Das stimmt doch was nicht“, insistiert der seit 46 Jahren praktizierende Arzt. Auch von seiner These, dass wir alle in Gesundheit 100 Jahre alt werden könnten, rücke er nicht ab. Man müsse nur schauen, dass ein paar elementare Dinge stimmen: Der Schlafplatz, die Ernährung/Esskultur, die Bewegung, die Abhärtung und die Entspannung. „Mehr als die Hälfte der chronisch kranken Menschen haben Störfelder (geopathische oder technische) am Schlafplatz. Das macht auf Dauer krank.“

Das nächste Problem ist bei Vielen fehlende Esskultur (schnelles und zu spätes Essen, sowie Fast-Food) und falsche Ernährung generell. Manche essen als hätten sie zwölf Stunden auf dem Feld gearbeitet, dabei waren sie nur acht Stunden vor dem PC gesessen. Obwohl Rosen die vegetarische Vollwertküche propagiert, verteufelt er Fleisch nicht generell. „Fleisch ist nicht schlecht. Kein Lebensmittel ist von Natur aus schlecht. Nur die Belastung, die inzwischen auf vielen Lebensmitteln liege, die ist schlecht“. Und bei Fleisch und Wurst, die es nicht mehr nur zweimal die Woche gibt, sondern jeden Tag sei es das Eiweiß, das sich – wenn im Übermaß genossen – an der Innenseite der feinen Blutgefäße ablagere und den Durchgang enger mache.

Neben der Ernährung, die für Dr. Jürgen von Rosen ein großes Thema ist, dem er sich schon in zahlreichen Publikationen genähert hat, ist Bewegung, egal in welchem Alter das A und O. Das sagt er nicht nur so, das macht er auch: Mit 76 Jahren läuft Dr. von Rosen Marathon. „25 km die Woche ist die Regel, wenn es ins harte Training geht, dann sind es 50 bis 60 km die Woche“, strahlt der trainierte Mediziner. Er läuft bisweilen um fünf Uhr früh durch die hessische Rhön, bevor er seinen Dienst in der Klinik antritt. „Wenn ich in der Stadt wohnen würde, ginge ich auch ins Fitnessstudio. Hauptsache, man bewegt sich regelmäßig!“ Auch würden wir keinen Sommer oder Winter mehr kennen und regelrecht Angst vor Kälte haben. Durch fehlende Abhärtung fangen wir uns schnell einen Infekt ein, den wir dann schnell mit Antibiotika kurieren. Und was wir auch verlernt haben, sei Entspannen. Die Work-Life-Balance lässt bei den meisten Menschen schwer zu wünschen übrig. „Bei lautstarkem Lachen oder auch beim Singen bewegt sich die ganze Muskulatur und die Lymphknoten werden angeregt die Schlacken aus dem Körper abzutransportieren“. Was wieder einmal attestiert, wir lachen zu wenig, wo Lachen doch die beste Medizin ist.

Vielen Dank an das Magazin Lebenslinie – Gesundheitsmagazin für Mainfranken für das Interview mit Dr. med. Jürgen von Rosen. Das Interview mit dem ärztlichen Leiter der Schlosspark-Klinik führte Chefredakteurin Susanna Khoury von dem Gesundheitsmagazin Lebenslinie.

Das ganze Interview finden Sie hier…

Mit Mutter Natur gegen das große Gähnen

Jedes Jahr zur gleichen Zeit überfällt sie uns: die Frühjahrsmüdigkeit. Hausrezepte helfen nur selten, selbst wenn man frühzeitig damit beginnt. Wer die Ursachen kennt und mit Hilfe von Mutter Natur wirkungsvoll gegensteuert, kommt fit ins Frühjahr, sagen die Naturärzte Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen und Dr. med. Martin Freiherr von Rosen.

 

Mangelerscheinungen gegensteuern

Der Frühjahrsmüdigkeit liegen ganz einfach Mangelerscheinungen zugrunde;  wenig Sonne, wenig Vitamine, wenig Bewegung und damit verbunden wenig Sauerstoff sind Ursache des großen Gähnens und der Unlust, erläutern Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen, Inhaber der Schlosspark-Klinik in Gersfeld, sowie Dr. med. Martin Freiherr von Rosen, Inhaber der Praxis Dr. von Rosen, in Gersfeld. Wichtig, um fit ins Frühjahr zu kommen, ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D. Dieses ist nicht in Obst und Gemüse enthalten, sondern wird durch Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet. Möglich ist die Zuführung auch durch Seefisch oder als Medikament. Im Winter haben 90 Prozent der Deutschen einen oft ausgeprägten Vitamin D-Mangel.

Vitamine für die Verdauung

Gegen das im Winter nur spärlich scheinende Sonnenlicht können wir nichts tun, wohl aber gegen den Vitaminmangel. Denn unser heutiges Obst und Gemüse, besonders wenn es im Winter gezogen wird, enthält wesentlich weniger Vitamine und andere Vitalstoffe als noch vor 20 oder 30 Jahren. Die heutige Form der Landwirtschaft, Lagerung, sowie Pflücken im unreifen Zustand bei Obst führt vor allem dazu. Wir müssten uns also bemühen, mehr vitaminreiche Früchte zu uns zu nehmen, sagen die Gersfelder Naturärzte. Allerdings muss unser Darm diese auch aufnehmen. Denn nur wenn unsere Darmschleimhaut gesund ist, kann sie die vielen wertvollen Stoffe resorbieren, die wir ihr mit der Nahrung zuführen. Dieser Punkt ist viel wichtiger als wir glauben und auch als die Vitaminindustrie uns oft glauben machen will, so die Dres. von Rosen.

Bewegung gegen Verschlackung

Gegensteuern kann man nun auch dem im Winter üblichen Bewegungsmangel und dem damit verbundenen Sauerstoffdefizit. Jetzt stehen wieder Gartenarbeiten, Spaziergänge, Fahrradtouren und Sport auf dem Programm! Verstärkte Bequemlichkeit und fettreiches hochkalorisches Essen, sowie der damit entstehende erhöhte Fettansatz bzw. Körpergewicht, führen zu zunehmender Verschlackung. Jeder Laie kennt eine Verschlackung des Ofens, Ablagerung im Wasserkessel und Heizungsrohren und viele andere Möglichkeiten der Verschmutzung und Funktionsbeeinträchtigung.

Schlafen, singen, Sauerstoff tanken

Mit einem einfachen, verständlichen und leicht durchzuführenden Programm kann man Gegenmaßnahmen ergreifen. Diese sollten natürlich und nicht chemisch, technisch oder künstlich sein. Gefragt sind lediglich der entsprechende Willen und etwas Disziplin.

  • So sollte das Fenster im Schlafzimmer geöffnet sein, damit wir sauerstoffreichere Luft atmen und einen tiefen erholsamen Schlaf genießen.
  • Empfehlenswert ist es auch, spätestens gegen 22 Uhr ins Bett zu gehen. Unser Körper produziert in dieser Zeit am meisten von unserem körpereigenen Schlafhormon, dem Melatonin. Dieses wirkt zudem auch gegen Depression und soll die Krebsgefahr vermindern.
  • Wer morgens nach dem Aufstehen tiefe Atemzüge am offenen Fenster sowie einige Lockerungs- und Dehnungsübungen macht wirkt ebenfalls der Frühjahrsmüdigkeit entgegen. Sehr wirksam ist auch das Trockenbürsten nach Pfarrer Kneipp, weil es die Durchblutung verbessert und den Kreislauf anregt.
  • Auch schadet es nicht, morgens zu singen oder zu pfeifen wie kleine Kinder. Denn Singen macht nicht nur Spaß, sondern verbessert kostenlos und ohne Nebenwirkungen die Kopfdurchblutung und stärkt unser Immunsystem.
  • Die morgendliche Dusche sollte jeden Tag mit einem kalten Guss abschließen, was Kreislauf und Immunsystem gleichermaßen stärkt. Kostenlos, nützlich und gesundheitlich wertvoll ist Bewegung jeder Art, ob Spazieren gehen, Wandern, Walking, Nordic Walking, Skilanglauf oder andere sportliche Tätigkeiten.

Viel trinken – wenig essen

Besonders wichtig für einen gesunden Start ins Frühjahr ist die Ernährung mit reichlich Flüssigkeit, am besten in Form von heißem Wasser, was Magen und insbesondere den Nieren gut tut. Beim Essen sollte eine Darmerholungs- und Entschlackungswoche eingelegt werden. Wer diese einfachen Regeln beherzigt, wird seine Frühjahrsmüdigkeit sicherlich bald gebessert oder vertrieben haben, so die Gersfelder Naturmediziner.

 

Weitere Informationen unter Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen, Tel. 06654 160, www.schloss-klinik.de, sowie Praxis Dr. von Rosen, Tel. 06654 960 950, www.praxis-rosen.de.

GESUND INS NEUE JAHR MIT EINER MILDEN BASENKUR

Wir haben aufgrund unserer jahrzehntelangen Erfahrungen mit Fastenkuren ein Konzept entworfen, in dem wir die Vorteile diverser Kurformen zusammengefasst und die Nachteile ausgeglichen haben. Wir nennen dieses Modell die

DR. VON ROSEN-BASENKUR

 

14-Tage “gesundes Abnehmen & Entschlacken”  für nur 2190,00 € in der Schlosspark-Klinik in Gersfel buchen!
Bleiben Sie Ihren gesunden Vorsätzen für das Jahr 2016 treu. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Unser besonderes Angebot für Sie:

  • 14 Tage Unterkunft und Verpflegung
  • Naturheilkundliche Grund- und Abschlussuntersuchung
  • Kalorienreduzierte basische Ernährung  oder auf Wunsch „Spezialfasten nach Dr. von Rosen“
  • Vier Arztvorträge
  • Zwei Vorträge zum Thema Ernährung
  • Zusätzliche Angebote (z.B. Morgengymnastik, Entspannungstraining, meditativer Tanz)

 

28 Anwendungen während der 14 Tage wie z.B:

  • 2x Colon-Hydro-Therapie zur Darmreinigung
  • 2x klassische Massage
  • 4x Lymph-Bauch-Massage
  • 6x Dauerbrause zur Entschlackung/Entgiftung
  • 4x Ansteigendes Schiele-Fußbad (Kreislaufregulierend)
  • 4x Fußreflexzonenmassage zur Stoffwechselanregung
  • 6x Leberwickel mit Sauerstoffinhalation zur Entgiftung der Leber

Informieren Sie sich und gönnen Sie sich ein Stück Gesundheit
06654-160

 

schlossparkWintersalatBananendress_9951

Massage

 

 

 

 

Wie aktiviere ich meine Selbstheilungskräfte?

Fast alle Menschen wollen gesund sein. Viele möchten auch etwas dafür tun. Manche fasten einmal im Jahr. Manche gehen wandern. Andere treiben Sport, machen Sauna, Yoga oder Fitnesstraining. Einige leben vegetarisch oder essen weniger Fleisch als früher, hören auf zu rauchen, essen weniger Süßigkeiten usw.

Mehr Informationen zum Thema und den kompletten Fachartikel erhalten Sie hier Wie aktiviere ich meine Selbstheilungskräfte? ( PDF-Datei / 2,78 MB)

Mir wurde mit Naturheilkunde nicht geholfen

Diesen Satz höre ich sehr häufig. Mindestens die Hälfte unserer Patienten hat naturheilkundliche Behandlungen durchführen lassen, ohne dass sie eine wesentliche Besserung gemerkt haben. Dabei wird in meinen Artikeln immer wieder behauptet, dass man mit Naturheilkunde fast jedem Menschen mit einer chronischen Erkrankung entscheidend weiter helfen kann. Wie kommt es zu dieser Diskrepanz zwischen Erwartung, Versprechen und Realität?

Mehr Informationen zum Thema und den kompletten Fachartikel erhalten Sie hier Mir wurde mit Naturheilkunde nicht geholfen ( PDF-Datei / 2,78 MB)

Gesund schmeckt gut!

Wie schmecken vegetarische Vollwert-Gerichte, die von einem Naturmediziner und Ernährungswissenschaftlern zusammengestellt wurden? Ausgesprochen gut! Das jedenfalls meinen die Patienten der Gersfelder Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen. Und zwar so gut, dass sie die gesunde Kost zu Hause nachkochen wollen. Diesem Wunsch folgt die Klinik für Naturheilkunde gerne bereits zum zweiten Mal und legt nun die langersehnte Fortsetzung ihres Kochbuchs „Gesund schmeckt gut – Leckeres aus der Schlosspark-Küche Dr. von Rosen“ vor. 

160 Rezepte von der Suppe bis zum Dessert

Das 174-seitige Werk lädt dazu ein, die rund 160 neuen Rezepte für Vor-, Haupt- und Nachspeisen nach zu kochen und so einen wichtigen Beitrag für seine Gesundheit zu leisten. Der Bogen spannt sich dabei von Salaten und Suppen über Mittag- und Abendessen bis zum Dessert und Kuchen. Die frischen Zutaten – möglichst in Bio-Qualität – sind im gut sortierten Lebensmittelhandel oder in Reformhaus bzw. Bioladen erhältlich. Sorgfältig ausgewählt wurden die leicht nach zu kochenden, kombinierbaren und zu kompletten Menüs zusammenstellbaren Gerichte von Diplom-Ökotrophologin Maria Lübbers-Bolz und ihren Kolleginnen Kerstin Jörges-Melchers und Monika Vey.

Modifizierte Nachkriegskost

Grundlage für die ausgewogene und dennoch leichte Kost bildet die seit Jahrzehnten in der naturheilkundlichen Klinik praktizierte “modifizierte Nachkriegsernährung“ von Inhaber Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen. Der 76-jährige auf Naturheilkunde spezialisierte Schulmediziner legt auf eine ausgewogene Ernährung neben ausreichend Bewegung und seelischem Gleichgewicht größten Wert. Biologisch gezogenes Gemüse, Obst, Getreide und Kartoffeln sowie Eier und Milchprodukte in reduzierter Form sind die wesentlichen Bestandteile der Ernährung. Von Fleisch, Wurst und Fisch dagegen wird im Allgemeinen abgeraten. Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett sowie reichlich Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und pflanzliche Vitalstoffe sind durch diese Ernährungsform gewährleistet.

Basische Ernährung bewährt sich

Diese „basische“ Ernährung beugt der Übersäuerung des Organismus vor, sofern sie gut gekaut, wohl dosiert und nicht zu spät eingenommen wird, erläutern Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen und Dr. med. Martin Freiherr von Rosen, Inhaber der gleichnamigen naturheilkundlichen Praxis.

Laborbefunde zeigen, dass sich viele Werte wie Cholesterinspiegels, Säure-Basen-Haushalt und Blutsenkung durch die modifizierte Nachkriegskost verbessern lassen. Dies hängt im Wesentlichen mit der Entlastung des Dünndarms und der Leber, der Verminderung der Kohlenhydratgärung sowie der Eiweißfäulnis im Darm und der dadurch ausgelösten Giftstoffbelastung der Leber zusammen, führen die Dres. von Rosen aus.

Zu beziehen über Schlosspark-Klinik Gersfeld

“Gesund schmeckt gut! Leckeres aus der Schlosspark-Küche Dr. von Rosen, Teil 2 – Vegetarische Vollwertkost schnell und einfach zubereitet!”, 174 Seiten, Format A5, Ringheftung, durchgehend vierfarbig mit vielen Rezeptfotos. Für 9,80 EURO zzgl. Versand bei der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen in Gersfeld erhältlich.

Weitere Informationen und Bestellung unter Tel. 06654 160, Fax 06654 16 63, E-Mail: info@schloss-klinik.de möglich.

Werfen Sie einen Blick ins Buch

Kochbuch Gesund schmeckt gut

Vorbeugen ist besser als heilen

Vorbeugen ist besser als heilen. Getreu diesem Motto verfahren die Gersfelder Ärzte Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen und Dr. med. Martin Freiherr von Rosen. Sie motivieren nicht nur ihre Patienten sondern alle Gesundheitsinteressierte zu einer Lebensweise im Einklang mit der Natur. Wie einfach das funktioniert, zeigen die Naturmediziner auch 2015 an vier Terminen in ihrer „Dr. von Rosen Gesundheitsschule“.

Veranstalter Gesellschaft zur Förderung und Entwicklung der Naturheilkunde e.V.

Die speziell von den Gersfelder Naturärzten entwickelte Dr. von Rosen Gesundheitsschule richtet sich an alle, die aktiv etwas zum Erhalt ihrer Gesundheit beitragen möchten. Die Kursreihe 2015 findet an jeweils zwei Terminen in Fulda und erneut auch in Bad Neustadt a. d. Saale in Kooperation mit der vhs Bad Neustadt und Rhön-Saale statt. Veranstalter ist die Gesellschaft zur Förderung und Entwicklung der Naturheilkunde e.V., deren Gründer und Vorsitzender Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen ist.

Termine im April und September

Die nächste Dr. von Rosen Gesundheitsschule findet am Mittwoch, 22. April 2015, in den Räumlichkeiten der vhs Bad Neustadt und Rhön-Saale (Bildhäuser Hof) von 18:00 bis 21:30 Uhr statt. Der Eintritt ist hier frei. In Fulda findet die Dr. von Rosen Gesundheitsschule am 25. April 2015 von 14:00 bis 17:00 Uhr im Hotel Esperanto statt.  Bahnhofsnähe und Parkplatzmöglichkeiten bieten eine bequeme Anreise. Zudem hält das Hotel Esperanto vergünstigte Veranstaltungstickets im Fernverkehr über www.kongresszentrum-fulda.com („Anreise mit der Bahn“) bereit. Die Teilnahme in Fulda kostet hier eine Schutzgebühr von 5 €. Die Herbstveranstaltungen finden am 23. September in Bad Neustadt und am 26. September in Fulda statt. 

Gesundheitsgesetze beherzigen

„Jedermann ist herzlich eingeladen“, betonen die Initiatoren. „Nur wer kontinuierlich die Gesundheitsgesetze beherzigt und aktiv Körper, Geist und Seele durch eine gesunde Lebensweise im Einklang mit der Natur schützt, betreibt sinnvolle Gesundheitsvorsorge und mindert sein Risiko ernsthaft zu erkranken deutlich“, erläutern die Dres. von Rosen, beide intensive Ausdauersportler, ihre Beweggründe.

Mit gutem Beispiel vorangehen

Weiterer Anlass für die Initiative der Gersfelder Naturärzte ist ihrer Ansicht nach das mangelhafte Präventionsangebot von Krankenkassen und Ärzten. Die Gersfelder Mediziner gehen seit einigen Jahren mit gutem Beispiel voran und bieten Interessenten eine Möglichkeit, sich kompetent über eine effiziente Gesundheitsvorsorge zu informieren. Die Dr. von Rosen Gesundheitsschule ergänzt das Engagement der Dres. von Rosen, die neben zahlreichen Vorträgen und Veröffentlichungen auch Veranstalter der zweijährlich stattfindenden Gersfelder Gesundheitstage sind.

Weitere Informationen und Terminflyer unter:

Gesellschaft zur Entwicklung und Förderung der Naturheilkunde e.V.
c/o Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen
Fritz-Stamer-Str. 11
36129 Gersfeld
Tel. 06654/16 0
www.schloss-klinik.de (Rubrik „Unser Haus – Der Verein“)

  • Dr. med. Jürgen Freiherr von Rosen

    Inhaber & Ärztlicher Leiter Schlosspark-Klinik

    Juergen_Unterschrift

  • Dr. med. Martin Freiherr von Rosen

    Martin_Freiherr_von_Rosen

    Internist, Sportmedizin, Kardiologie, Onkologie, Stellvertretender Ärztlicher Leiter, Inhaber Praxis Dr. von Rosen
    Juergen_Unterschrift