Die Situation: Ignoranz

Die Naturheilkunde wird bei Patienten immer beliebter, denn sie ist häufig erfolgreich, schnell wirksam und nebenwirkungsfrei. Viele Schulmediziner, Krankenkassen und Politik jedoch lehnen die sanfte Alternative oder Ergänzung zur Schulmedizin nach wie vor rigoros ab.

Die Folge: unnötiges Leid bei den Patienten, insbesondere bei chronischen Erkrankungen! Entweder fehlt den Betroffenen die Information über naturheilkundliche Behandlungsformen oder die Kosten sind nicht tragbar, da sie von den Krankenkassen nicht übernommen werden. Dabei ist die Wirksamkeit naturheilkundlicher Methoden häufig sogar wissenschaftlich bewiesen. Und die Naturheilkunde ist meist deutlich preiswerter als teure Apparatemedizin und pharmazeutische Produkte.

Zudem stärkt die Naturheilkunde den Präventionsgedanken beim Patienten durch den Appell an eine gesunde Lebensführung im Einklang mit der Natur. Angesichts explodierender Kosten in unserem Gesundheitssystem sollte der Naturheilkunde deshalb unbedingt eine erhöhte Bedeutung zukommen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier: NHKVereinWeb_D