Migräne

Symptome und Definition

Als Migräne wird in der Neurologie ein schubweise wiederkehrender Kopfschmerz bezeichnet, der sich durch ein pulsierendes, pochendes Gefühl äußert und in den meisten Fällen eher einseitig auftritt. Oft kann die Seite der Schmerzen von einem Migräneanfall zum nächsten wechseln, dies kommt mitunter sogar während derselben Attacke vor. Auch beidseitiger Schmerz ist möglich, nicht selten werden die Attacken von weiteren körperlichen Beschwerden begleitet.

Dazu zählen unter anderem Symptome wie die folgenden:

  • Appetitlosigkeit
  • Lärm-, Licht- und Geruchsempfindlichkeit
  • Gleichgewichts- und Sehstörungen
  • Temporäre neurologische Ausfälle oder sogar Lähmungen einzelner Körperbereiche
  • Veränderungen der Darmfunktionen

Diese allgemeinen Symptome können erste Hinweise auf eine Migräne sein und sollten bei längerem Bestehen mit einem Mediziner abgeklärt werden. Eine richtige und effektive Behandlung, wie sie auch in der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen angeboten wird, kann nur dann erfolgen, wenn eine korrekte Diagnose gestellt worden ist.

Die richtige Behandlung von Migräne

Prinzipiell sollte die Behandlung von Migräne immer individuell angepasst sein und sich je nach den Beschwerden des Patienten richten. Am besten gelingt sie in einer vertrauensvollen Zusammenarbeit mit einem Arzt, welcher zunächst entscheidet, welche Therapieform für den Patienten am sinnvollsten erscheint. Migräne ist nicht heilbar, lässt sich aber dennoch sehr wirkungsvoll behandeln – dies sorgt wiederum für eine deutlich gesteigerte Lebensqualität des Erkrankten. Ebenso ist die Auswahl der richtigen Medikamente individuell abhängig vom Erkrankungsgrad des Betroffenen.

Je nachdem gibt es daher verschiedene Substanzen, die der Körper gut verträgt und welche sowohl bei leichter als auch mittlerer und schwerer Migräne eingesetzt werden können – dazu zählen unter anderem das in der Apotheke erhältliche Natatriptan, aber auch andere Arzneimittel, die schnell für eine Linderung der Beschwerden sorgen.

Weiterhin gibt es einige ergänzende Strategien, welche über die Behandlung eines akuten Migräneschmerzes hinausgehen. Sie dienen vor allem der Vorbeugung einer erneuten Attacke. In schwereren Fällen kann eine medikamentöse Vorbeugung sehr sinnvoll sein. In diesen Fällen wird Patienten empfohlen, mit einem erfahrenen Mediziner aus der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen darüber zu sprechen – es gibt verschiedene Möglichkeiten zur effektiven Behandlung, um die störenden Schmerzen los zu werden.

Migräne effektiv in der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen behandeln

Allgemein lässt sich Migräne nicht heilen, allerdings existieren viele Behandlungsmöglichkeiten, um die Schwere der Attacken drastisch zu reduzieren bzw. um erneuten Schmerzanfällen präventiv entgegenzuwirken. Neben medikamentösen Lösungen haben Patienten auch die Möglichkeit, dem Migräneschmerz im Rahmen einer Behandlung in der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen ohne Medikamente vorzubeugen. Die Methoden zur effektiven Behandlung sind hier ganz vielfältig und können nicht im Vorfeld exakt festgelegt werden – es ist eine persönliche Untersuchung notwendig, um die Ursachen ausfindig zu machen.

Dafür setzen sich Betroffene am besten direkt mit den dafür zuständigen Fachärzten aus der Klinik in Verbindung, um sich über eine geeignete Methode zur Behandlung zu beraten.