Schmerzmedizin

Schlosspark_Schmerztherapie_Störfeld

Um Menschen zu heilen und Ihnen weiterhin ein beschwerdearmes oder sogar beschwerdefreies Leben zu ermöglichen, gehört die Schmerztherapie zu den Schwerpunkten der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen.

Der Schmerz gehört zu den ältesten Krankheitsymptomen, mit denen sich zuerst die Medizinmänner und später dann Ärzte unter den verschiedensten methodischen Ansätzen befassten. Innerhalb der naturheilkundlichen Therapieansätze und der entsprechenden Diagnostik sind wir der Meinung, dass es insbesondere bei chronischen Erkrankungen nicht einfach genügt, lediglich die Symptome zu bekämpfen. Unsere naturgemäße Ganzheitsmedizin zielt deshalb individuell darauf ab, die komplexen Ursachen für Ihr persönliches Krankheitsbild herauszufinden, Sie zu beheben und einer Verschlimmerung oder einem Wiederauftreten entscheidend vorzubeugen.

Wir helfen Ihnen gerne, mit sanften Mitteln die Folgen von Zivilisationskrankheiten zu überwinden und stellen jedem Patienten persönliche und individuelle Therapien nach seinen Erfordernissen und Bedürfnissen zur Verfügung.Neben den konventionellen und pharmakologischen Methoden, die sich Kräfte zunutze machen, welche die Natur uns schenkt, gehört unsere gezielte Schmerztherapie zu den wichtigen Maßnahmen, die Ihnen als Betroffenen von Anfang an zugute kommen sollten. Als zugelassene Reha- und Vorsorgeklinik ist eine Abrechnung der Therapiemaßnahmen mit den gesetzlichen Krankenkassen und den Trägern der Beihilfe für Sie als Patient gegeben falls möglich. Um genauere Informationen zu den jeweiligen Leistungen zu bekommen, sollten Sie sich hier an Ihre Krankenversicherung wenden.

Diagnose und Schmerzmedizin in der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen

Unter diesem Therapieansatz verstehen wir im Allgemeinen die unterschiedlichsten therapeutischen Maßnahmen zur Minderung eines Schmerzes. Hier muss der Ansatz fachübergreifend und interdisziplinär sein, da der empfundene Schmerz verschiedene und manchmal auch sehr komplexe Ursachen haben kann. Viele Schmerzen können durch chronische Erkrankungen wie Bandscheiben- und Wirbelsäulenleiden, durch Tumore und auch psychosomatische Beschwerden entstehen. Oftmals ist die Ursache in vielen Fällen nicht eindeutig zu lokalisieren. Als Schmerzpatient wissen Sie allerdings nur zu gut, dass ihr Schmerzempfinden subjektiv ist und von ihnen in Grenzen auch durchaus gesteuert werden kann. Der allgemeine Volksmund benennt dies oftmals mit den Redewendungen, dass Menschen „von Schmerzen übermannt“ werden oder andererseits „ihrer Schmerzen Herr“ sein können.

Zu einer entsprechenden Therapie gehören planende, sowie auch überwachende und steuernde Aufgabenstellungen durch die sich eine sogenannte multimodale Schmerztherapie mit einer kombinierten Schmerzbehandlung ergibt. Dennoch lassen sich objektive Schmerzen leider nicht einfach weghypnotisieren oder durch gutes Zureden unterdrücken, sie sind akut und beherrschen den Menschen ab einem gewissen Grad vollkommen. Aus diesem Grund lassen wir pflanzliche oder chemische Mittel zum Einsatz kommen, welche eine sehr lange Tradition, bis zu den Naturvölkern, aufweisen. Schon in der Antike nutzte man den Extrakt aus Weidenrinden, welcher Salicylsäure enthält, ebenso wie Hanf und Alkohol. Zudem wurden ab dem späten 18. Jahrhundert dann Lachgas (zunächst nur für die Zahnmedizin), Morphine, Opium oder auch Schlafmohn eingesetzt.

Die Bedeutung einer Schmerztherapie

Die Erkenntnis moderner Therapeuten, dass der Schmerz an sich einen Krankheitszustand darstellt, eine Veränderung der Persönlichkeit hervorruft und vor allem das er zu therapieren ist, selbst wenn seine Ursachen nicht unmittelbar beseitigt werden können, setzte sich erst im frühen 20. Jahrhundert erfolgreich durch. In der Schlosspark-Klinik Dr. von Rosen verfolgen wir mit der Schmerztherapie das Ziel, Sie als Patient von Ihren Schmerzen weitestgehend zu befreien und gleichzeitig die kausale Behandlung einzuleiten.